Kieferorthopädische Prävention

Eine Zahnspange für Kinder mit Milchgebiss?

Dass es so etwas gibt, wissen die wenigsten Mütter und Väter. Und nur wenige Zahnärztinnen und -ärzte kennen sich in diesem Spezialgebiet aus. Viele überweisen ihre jungen Patientinnen und Patienten daher an uns.

Denn es ist sinnvoll, Zahnfehlstellungen rechtzeitig zu korrigieren. Sie übertragen sich nämlich in der Regel auf das bleibende Gebiss.

Biss- und Kieferentwicklung lassen sich im Kindergartenalter noch gut und vergleichsweise schnell positiv beeinflussen. Die frühe kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange hat einen nachhaltigen Effekt: Eine spätere, oft deutlich langwierigere Korrektur ist zumeist nicht mehr nötig.

Wir empfehlen eine Zahnspange auch, wenn Ihr Kind bereits vor dem Zahnwechsel einen Zahn – zum Beispiel durch einen Sturz – verliert. Die Spange hält die Lücke offen für den späteren bleibenden Zahn und sorgt dafür, dass ein korrekter Biss erhalten bleibt.

Ob für ihr Kind eine Zahnspange sinnvoll ist, erkennen Eltern als Laien in der Regel nicht.

Daher unser Rat: Lassen Sie die Zähne Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter rechtzeitig von uns untersuchen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.